Strände östlich von Sant Antoni

Cala Graciò, Cala Gracioneta, Cala Gracioneta und Cala Salada

Cala Gració

In fußläufiger Entfernung zum Stadtzentrum von Sant Antoni ist eine kleine Bucht mit einem netten Sandstrand zu finden. Trotz der Nähe erinnert hier nicht viel an Sant Antoni. Seitlich ist die Bucht von Felsen eingefasst und das Wasser wird nur langsam tiefer. Der Sandstrand reicht etwa 100 Meter ins Land hinein. Am Strand gibt einen kleinen Kiosk. Verständlich, dass der Strand beliebt und im Sommer von daher sehr voll ist.

Cala Gracioneta

Wer in der Cala Gració einmal um den Felsen zur Rechten schwimmt oder über diesen klettert entdeckt die Cala Gracioneta. Diese ist dem Cala Gració sehr ähnlich, nur noch viel kleiner. Der Strand ist gerade einmal 20 Meter lang.

Cala Salada

Knapp fünf Kilometer ist die Cala Salada von Sant Antoni entfernt. Die Bucht beherbergt zwei Sandstrände. Der erste, etwa 100 Meter lang, ist recht leicht zu finden. Hier gibt es ein Restaurant, einige Fischerhütten und landseitig einen kleinen Parkplatz. Der zweite Strand ist ein paar Hundert Meter weiter östlich und durch einen Felsvorsprung abgetrennt.

Um ihn zu erreichen, muss ein deutlicher Umweg über das Landesinnere gemacht werden. Schneller aber deutlich riskanter ist es, zum anderen Strand zu schwimmen. Die Strecke führt allerdings durch einen nicht für Schwimmer freigegebenen Bereich. Viele Menschen nehmen den Weg entlang der Steilküste. Die Warnschilder stehen allerdings nicht ohne Grund am Beginn des Weges, der Weg ist felsig und gefährlich. Von daher ist nur der lange aber sichere Weg über das Landesinnere zu empfehlen.

Der Sand am ersten Strand ist eine Mischung aus feinem Sand und Kieselsteinen. Im Wasser ist es sandiger, allerdings wird das Wasser recht schnell tiefer. An den ersten Abschnitt grenzt eine natürliche Felsterrasse an, die ein beliebter Ort für Sonnenbäder ist.

Was die Beschaffenheit angeht, hat der zweite Abschnitt einige Vorzüge. Der Sand ist hier sehr feinkörnig und das Wasser fällt nur flach ab.

Die Umgebung der Strände ist nur schwach mit einigen Fincas bebaut. Die Strände sind naturnah und nicht ganz so kommerzialisiert wie einige andere Strände. Allerdings ist der Strand bei Einheimischen und Inselkennern sehr beliebt, sodass es schon einmal etwas voller wird. Da er leider nur mit dem Auto zu erreichen ist, entsteht gelegentlich Verkehrschaos im Umfeld.

Tipps: Das Handy funktioniert am Strand nicht. Wer ein Taxi rufen will kann sich an das Restaurant wenden. Im Restaurant gibt es super lecker aussehende Hauptgerichte. Wer genau auf die Aushänge achtet und danach fragt, bekommt auch kleine Snacks zum fairen Preis.

Östlich Cala Salada kommt erst einmal lange Zeit nichts außer Steilküste.

Weiter um die Insel: Strände im Norden Benirràs, Portinatx, Port de Sant Miquel & co.

Strände

Cala Salada

Ein Abschnitt der Cala Salada